Propaganda statt Journalismus
Wer sich schon mal gefragt hat, warum die ARD nicht über die Maidanmorde berichtet, konnte nun bei Twitter ungewollte Antworten darauf lesen. Die ARD-Moskau-Korrespondenten Udo Lielischkies und Golineh Atai sowie die freie Journalistin Silvia Stöber, die für den Faktenfinder der Tagesschau schreibt, lieferten sich dort eine entlarvende Debatte mit Rubikon-Autor Paul Schreyer und dem ukrainisch-kanadischen Politikwissenschaftler Ivan Katchanovski, der das Maidan-Massaker in einer materialreichen Studie untersucht hat. In dieser Debatte offenbaren diese ARD-Korrespondenten ihre ideologische Motivation: ARD-Tagesschau vom 20. Februar 2014. (Quelle: Screenshot)
zum Artikel
.
Nach dem Mordversuch an dem ehemaligen russischen Spion und seiner Tochter sieht Großbritan- nien in Russland den Schuldigen. Eine nüchterne Analyse des Mordversuchs an Sergej und Yulia Skripal.

 

Wladimir Putins Ankündigung neuer Waffensysteme zur Schaffung eines nuklearen Gleichgewichts sei das Ergebnis einer Erosion des Rüstungskontrollsystems durch das unkluge Ausscheiden der USA aus dem ABM-Vertrag im Jahr 2002, erklärt Ray McGovern. Josefa Zimmermann hat den Text für die NachDenkSeiten aus dem Englischen übersetzt.
 

 

 
Bildung geht besser mit Netz, Tablet und Smartphone. Beweis gefällig? Wozu? Einfach glauben!

 

 
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!