Profilbild von Craig Murray

Craig Murray

Jahrgang 1958, ist ehemaliger britischer Diplomat und arbeitet heute als Menschenrechtsaktivist und Blogger. Bekanntheit erlangte er, als er während seiner Zeit als Botschafter in Usbekistan das dortige Karimov-Regime immer wieder wegen dessen Menschenrechtsverletzungen kritisierte.


Website:

http://www.craigmurray.org.uk

Nowitschok, Nawalny, Nordstream, Nonsense

Der Menschenrechtsaktivist, Blogger und frühere britische Botschafter Craig Murray hat sich im vergangenen Jahr ausführlich mit der angeblichen Nowitschok-Vergiftung der Skripals in Salisbury auseinandergesetzt.

Der Prozess gegen Julian Assange – Tag 1

Vorbemerkung der Redaktion: Der ehemalige britische Diplomat Craig Murray verfolgt als unabhängiger Prozessbeobachter das Verfahren um die Auslieferung des WikiLeaks-Gründers. Das Online-Magazin Multipolar hat Murrays Text, den er am 25. Februar 2020 auf seinem Blog veröffentlichte, ins Deutsche übersetzt.

Iran-Krise:
Lügen, die Bethlehem Doktrin und der illegale Mord an Soleimani

In einer Reihe offenkundiger Lügen, die die USA erzählt haben, um die Ermordung Soleimanis zu rechtfertigen, sagte Mike Pompeo, dass Soleimani getötet wurde, weil er „unmittelbar bevorstehende Anschläge“ („imminent attacks“) auf US-Bürger geplant habe. Das ist eine sehr bedachte Wortwahl. Pompeo beruft sich dabei speziell auf die Bethlehem-Doktrin für präventive Selbstverteidigung.

#FreeAssange:
Assange vor Gericht

Craig Murray schildert seine Eindrücke vom Gesundheitszustand von Julian Assange während eines Gerichtstermins im englischen Westminster Magistrates Court im Oktober 2019.

Seite 1 von 1