Profilbild von Jens Berger

Jens Berger

Jens Berger ist Journalist, Wirtschaftsexperte und politischer Blogger der ersten Stunde. Als Redakteur der NachDenkSeiten schreibt er regelmäßig zu sozial-, wirtschafts- und finanz­politischen Themen. Zu seinen Büchern gehören „Stresstest Deutschland“, „Wem gehört Deutschland?“ und „Der Kick des Geldes“.


Angst machen mir die Ja-Sager und Mitläufer

Ich kann die ganzen Meldungen zu Corona langsam nicht mehr hören. Von Tag zu Tag nimmt die Debatte groteskere Züge an und von Tag zu Tag werden die Gräben zwischen den Lagern tiefer. In Leitartikeln[1] und Kommentaren in den sozialen Netzwerken wird bereits den „strengen Regeln des Lockdowns“ nachgetrauert.

BlackRock als Regelgeber für Banken?
Wie kam die EU auf diese Schnapsidee?

Die EU möchte ihre Bankenaufsicht mit einem Regelwerk ergänzen, das auch die Faktoren Umwelt, Soziales und Governance, was sich im Deutschen am ehesten mit Verantwortung übersetzen lässt, enthält. Das klingt löblich.

Zwischen Fake-News und intelektuellem Inzest:
Finger weg von der Filterblase

Gehasst, geliebt, gefürchtet – soziale Netzwerke polari­sieren. Der französische Medien­wissenschaftler Frédéric Filloux bezeichnete Facebook jüngst als die „gefähr­lichste Waffe gegen die Demokratie“ [1]. Und die türkische Soziologin Zeynep Tufekci stellte in der New York Times die These auf [2], dass YouTube „eines der mächtigsten Radikalisierungswerkzeuge des 21. Jahrhundert“ sei.

Enthüllung:
Integrity Initiative – Nato-Propaganda auch in Deutschland

Die geleakten Dokumente zur „Integrity Initiative“ zeigen auf erschreckende Art und Weise, mit welchem Selbstverständnis Meinungsmacher aus dem Umfeld der NATO heute ihre PR-Netzwerke bis tief hinein in die Redaktionen deutscher Medien aufbauen. Mindestens ebenso erschreckend ist es jedoch, dass – fast – kein deutsches Medium diesen Skandal aufgreift.

Streitpunkt Migration:
Keine negativen Lohneffekte durch Zuwanderung?

In der Ausgabe der „Anstalt“ vom 25.9.2018 wurde die Behauptung aufgestellt [1], dass sämtliche wissenschaftlichen Studien keine negativen Effekte auf die Löhne der Arbeitnehmer durch Zuwanderungen nachweisen konnten. Jens Berger von den Nachdenkseiten.de hat sich der Sache angenommen.

EU-Haushaltsstreit:
Brüssel gegen Italien

Wenn die Ideologie die Demokratie entmachtet, hat Europa keine Zukunft.

Hintergrund:
Auslaufmodell „Nationalstaat“

Nun stimmt auch noch Gregor Gysi in den Schwanengesang vom Auslaufmodell „Nationalstaat“ ein.

Seite 1 von 3
1 2 3