Profilbild von Wladeslaw Daschitschew

Wladeslaw Daschitschew

W. I. Daschitschew 1925–2016, war ein russischer Politologe und Historiker, welcher zu Ostblock-Zeiten maßgeblich zur Ost-West-Entspannung beitrug. 1991 lehrte er als Gastprofessor an der FU Berlin, 1992 an der Ludwig-Maximilians-Universität München und 1996 an der Universität Mannheim. Mit dem Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien wurden zu dieser Zeit Pläne wirtschaftlicher Zusammenarbeit für Kaliningrad entwickelt. 1995 erhielt er den Friedrich-Joseph-Haass-Preis zur deutsch-russischen Verständigung. 1998 kehrte er nach Russland zurück und arbeitete bis 2006 am Zentrum für internationale ökonomische und politische Studien des Institutes für Wirtschaft der Russischen Akademie der Wissenschaften. (Quelle: Wikipedia)


Zum ewigen Frieden:
Immanuel Kant und internationale Beziehungen der Neuzeit
Der theoretische Nachlass von Kant, insbesondere sein Traktat „Zum ewigen Frieden“ kann und muss auch heutzutage als die unabdingbare Norm des Verhaltens der Staaten, vor allem der Großmächte, in der Weltarena dienen.   Leider machten sich europäische Politiker seine Lehre nicht zu Eigen. Statt des...
Dem 3. Weltkrieg entgegen:
Krieg und Frieden in der Vergangenheit und heute
Im Juni 2011 ist ein Buch von Prof. Chossudowskij erschienen: „Dem 3. Weltkrieg entgegen“. Auch unter russischen Analytikern sind die Sorgen um das Weltschicksal angestiegen, z.B. im Artikel vom Jurij Kropnow: „Die allgemeine Tendenz wird klar: Der Westen braucht einen großen Krieg.“   Nach dem...
.