75 Jahre nach den Atombomben-Angriffen auf Japan:
Die Hiroshima-Vertuschung

Wie Timesman einen Pulitzer-Preis gewann, während er auf der Gehaltsliste des Kriegsministeriums stand. Die NYT kehrte zurück zur offiziellen Darstellung und wies Berichte über tödliche Auswirkungen der Strahlung in Artikeln eines von der Regierung bezahlten Times-Korrespondenten kategorisch zurück, berichten Amy und David Goodman.

75 Jahre danach:
Die Entscheidung zum Atom-Angriff auf Japan und die Geburt des Kalten Krieges

Der Leiter des Manhattan-Projekts sagte: „Zweck des gesamten Projekts war es, die Russen zu unterwerfen“, schreibt Scott Ritter in diesem Auszug aus seinem Buch „Scorpion King“.

„Der allergemeinste Mord“

Bob Dylans um fast 60 Jahre verspätetes Requiem für John F.

Historisches:
Ex-CIA-Mitarbeiter: Putin warnte USA zwei Tage vor 9/11-Angriff

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinen US-Kollegen George W. Bush zwei Tage vor den Anschlägen am 11. September 2001 vor einem drohenden Terroranschlag aus Afghanistan gewarnt, wie ein ehemaliger CIA-Analyst in seinem neuen Buch enthüllt.

Kommentar:
Triumphalismus und Totalversagen

Auch nach der Wende waren die USA nicht an Völkerverständigung interessiert – sie wollten den Endsieg über den Rivalen Russland.

Historisches:
Das Fake-Massaker

Westliche Geheimdienste testeten damals Regime-Change-Strategien auf dem Tiananmen-Platz in China.

Seite 1 von 6
1 2 3 4 5 6