Klage gegen Drohnenkriege
David gegen Goliath: Der Zwischenstand

Die Revisionsverhandlung über die Klage des LUFTPOST-Herausgebers Wolfgang Jung gegen die Abwicklung des völkerrechts- und verfassungswidrigen US-Drohnenkrieges über die Air Base Ramstein vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig, verlief nicht erfolgreich. Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig hat ihm die Befugnis zu klagen abgesprochen.

Ernst Wolff:
Was steckt hinter den „Panama Papers“?

Journalisten behaupten, mit diesen Enthüllungen sei ein großer Schritt zur Trockenlegung aller globalen Steueroasen für Superreiche und korrupte Machthaber getan. Bei näherem Hinsehen ­ stellt man allerdings fest, dass die Auswahl an Steuersündern zum einen recht einseitig ­ausfällt und zum anderen außergewöhnlich gut in das Konzept der US-Regierung passt.

Paul Craig Roberts:
Das Finanzsystem ist eine größere Gefahr als Terrorismus

Im 21. Jahrhundert wurden die Amerikaner von dem mega-teuren „Krieg gegen den Terror“ abgelenkt. Millarden Dollar wurden dem Steuerzahler aufgebürdet und viele Milliarden Dollar an Profiten dem Miliär/Sicherheitskomplex in den Rachen geworfen, um unbedeutende „Gefahren“ im Ausland zu bekämpfen, etwa die Taliban, die nach 15 Jahren unbesiegt bleiben.

Drohnenmorde:
150 Drohnentote in Somalia und die (völker-)rechtswidrige Arroganz der USA

Am 7. März 2016 kam die Meldung, dass die USA in Somalia 150 Al-Shabaab-Kämpfer bei Luftangriffen getötet haben. Ob es Drohnen waren oder bemannte Kampfflugzeuge, ist umstritten. Die FAZ zum Beispiel stellt das fest und applaudiert in gewisser Weise, weil es ja gegen islamische Terroristen gegangen ist.

Willy Wimmer:
Uns wird unser Land entzogen

Wer es ehrlich mit den Menschen meint, der trägt nichts auf dem Rücken von Menschen aus. Damit nichts schändliches geschieht, gibt es die Genfer Flüchtlingskonvention und entsprechende Bestimmungen in der deutschen Verfassung. Das gilt für alle anderen Länder auch.

Drohnenmorde:
7. März 2016: 150 Menschen von Ramstein aus getötet

Der tägliche Massenmord von Deutschland aus, mittels Drohnen, hat apokalyptische Ausmaße angenommen. Mitfinanziert und ermöglicht durch die Steuerzahlenden in Deutschland, gefördert und akzeptiert durch die Bundesregierung, zensiert durch die Mainstream-Medien.

Nach einem Bericht aus Lesbos:
Flüchtlingshilfe – das Bild einer internationalen Solidarität

Plötzlich standen sie vor Stacheldrähten, hatten Kinder dabei, aber oft nichts zu essen, keine Decken, keine Unterkunft, keine ärztliche Betreuung. Halb erfroren, fast ertrunken kamen Tausende von ihnen auf der Insel Lesbos an, einige von ihnen hatten unterwegs ihre Familie verloren. Einige Boote waren untergegangen.

Seite 18 von 28
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!