Syrien – White Helmets:
04 Okt 2018
Der Deich bricht
Die Niederlande stellen die Unterstützung für die Terrorpropaganda der „Weißen Helme“ ein.
Profilbild von Moon of Alabama
Share
Weiße Helme der sogenannten syrischen Zivilverteidigung in Kafrowaid, einem Dorf südlich von Idlib, am 21. März 2017 (Foto Screenshot aus Video von Qasioun News Agency, wikimedia, CC BY-SA 4.0) – White helmets of the so-called Syrian civil defence in Kafrowaid, a village south of Idlib, on 21 March 2017 (photo screenshot from video by Qasioun News Agency, wikimedia, CC BY-SA 4.0)

Die Niederlande haben gerade angekündigt, dass sie ihre Unterstützung für die Propagandabande von al-Qaida, die „Weißen Helme“, beenden wollen. Gleichzeitig beenden sie ihre Unterstützung für die so genannte Freie Syrische Polizei. Letzte Woche [Anfang September] haben die Niederlande ihre „nicht tödliche“ Unterstützung für die Freie Syrische Armee eingestellt, nachdem holländische Nachrichtenorganisationen festgestellt hatten, dass Mitglieder dieser Gruppen vom niederländischen Generalstaatsanwalt des Terrorismus beschuldigt wurden. 

 


Screenshot (Ausschnitt) der Meldung in der Tageszeitung „Volkskrant“

 

Nach Angaben der Tageszeitung Volkskrant hat das Außenministerium die Unterstützung für die Weißen Helme beendet, nachdem die eigene Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung einen kritischen Bericht über diese veröffentlicht hat [1]. Für die Weißen Helme, die von der niederländischen Regierung 12,5 Millionen Euro erhalten hatten, werden die folgenden Punkte aufgeführt: 

 

• Nach Angaben des Außenministeriums ist die Überwachung des Verhaltens der Rettungskräfte „unzureichend“. Die beaufsichtigende Organisation Mayday mit Sitz in den Niederlanden ist eng mit den Weißen Helmen selbst verflochten. Für die Geber ist der Unterschied zwischen den beiden Organisationen nicht erkennbar. 

 

• Mayday plant maximal 0,9% seines Budgets für die Überwachung der Arbeit der Weißen Helme auszugeben. „Es fehlt daher an einer unabhängigen Überwachung der Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts“. 

 

• Das Geld für die Weißen Helme wird in bar an die syrische Grenze gebracht oder gelangt über das Hawala-System ins Land. Es ist „problematisch“, dass Mayday nicht weiß, wie viel Geld auf welchem Weg bezahlt wird. Deshalb besteht die Gefahr, dass Geld in die Hände von bewaffneten Gruppen gelangt. Der Cashflow kann auch indirekt für illegalen Handel verwendet werden. Eine systematische Kontrolle des Geldflusses fehlt. 

 

• Die Weißen Helme sind in Gebieten tätig, in denen bewaffnete Gruppen an der Macht sind, die für die Niederlande als „inakzeptabel“ gelten. Verbindungen zwischen den Weißen Helmen und lokalen Administratoren, die mit extremistischen Organisationen zusammenarbeiten, sind unvermeidlich. 

 

Der scheinbar absichtliche Mangel an Transparenz garantiert praktisch, dass ein Großteil der mehr als 150 Millionen Dollar, die die Weißen Helme von verschiedenen Regierungen erhalten haben, in die privaten Taschen der Menschen geflossen sein werden, die den Betrug organisieren. 

 

Der Twitteraccount des Gründers der White Helmets James Le Mesurier (Screenshot)

 

 

Der Blog „Moon of Alabama“ veröffentlichte mehrere Artikel über die Weißen Helme und wies vor allem auf ihre offensichtlich gefälschten Medienproduktionen hin: 

 

• Die USA/Großbritannien finanzierten „WhiteHelmets“ Shtick-Fake „Child Rescued“, Videos vom 1. Juni 2016 [2].

• „DramatischeRettung!Mann mit Kind rennt zur Kamera!“, 44 inszenierte Bilder vom 21. Juni 2016 [3].

• „Wie Weiß-Helm-Videos gemacht werden“ Blog-Beitrag vom 21. November 2016 [4]. 

 

Für Hintergrundinformationen zu den Weißen Helmen sind die frühen Arbeiten von Vanessa Beeley unter 21st Century Wire noch immer die besten: Syriens Weiße Helme: „Krieg durch Täuschung” (Teil I) [5] und Syriens Weiße Helme: „Gemäßigte Henker“  (Teil II)  [6]. 

 

Vanessa Beeley, Eva Bartlett [7] und andere versuchen seit Jahren, auf die schändlichen Machenschaften hinter dem Propagandabetrug „Weiße Helme“ hinzuweisen. Roger Waters [8] nennt sie zu Recht ein „falsches Propagandakonstrukt für Terroristen“. Aber die „westlichen“ Medien liebten die dramatischen gefälschten Fotos und Videos, die die Weißen Helme produzierten, zum Teil, weil sie sie kostenlos in Druck und auf den Bildschirm bringen konnten. Wer sie kritisierte und ihre Erzählungen in Frage stellte, wurde öffentlich beschimpft und verspottet [9].

 

Der Volkskrant schreibt: Es ist das erste Mal, dass eine westliche Regierung erklärt, dass es Probleme mit dem Projekt gibt. 

 

Es wird nicht das letzte Mal sein. Mehr Menschen werden dies zur Kenntnis nehmen, sich mit dem Thema befassen und ihre Regierungen unter Druck setzen, ihre Unterstützung einzustellen. Wie die Niederländer gut wissen, ist es unmöglich, die Flut zu stoppen, wenn die Deiche einmal gebrochen sind. Die unermüdliche Arbeit einiger engagierter Autorinnen übte Druck auf den Deich aus und brach ihn schließlich. Der Betrug mit den weißen Helmen wird bald einer Flut öffentlicher Untersuchungen ausgesetzt sein und in eine dunkle Ecke der Geschichte weggefegt werden. 

 

Erst vor einem Monat traf Deutschlands Außenminister Maas, auch bekannt als „gut gestylter NATO-Callboy“ [10], den Frontmann der Weißen Helme Raed al-Saleh [11], dem die Einreise in die USA verweigert wurde [12], und versprach ihm mehr Geld. Maas lobte auch die jüngste Evakuierung von Weißen Helmen aus dem Gebiet von Quneitra und Daraa nach Israel; diese war jedoch nur ein weiterer Betrug [13]: Israel benutzte die Weißen Helme als Deckmantel, um eine Reihe von Kommandanten der Terroristen zu evakuieren, die es jahrelang in seinem Krieg gegen Syrien bezahlt und ausgerüstet hatte [14].

 

Maas und seine NATO-Kollegen in anderen Ländern werden in Kürze nach dem niederländischen Beispiel gefragt werden. Können sie die Analyse des Außenministeriums ihres NATO-Verbündeten Niederlande widerlegen? Kann Maas erklären, was mit den 17 Millionen Euro geschehen ist, die Deutschland ihnen zur Verfügung gestellt hat? In wessen Tasche sind sie gelandet? 

 

Aktualisierung (16. September, 5:30 Uhr): 

Die Niederlande beenden auch ihre Teilnahme an der US-Bombardierungskampagne gegen ISIS: 

 

„Die F-16 Kampfflugzeuge der Königlichen Niederländischen Luftwaffe werden Ende des Jahres aus der Mission gegen den islamischen Staat im Irak und Syrien abgezogen, sagte die niederländische Regierung am Freitag, den 14. September. Das Kabinett hat beschlossen, den Einsatz von F-16s im Kampf gegen den IS am 31. Dezember nicht zu verlängern“, sagte das niederländische Kabinett in einer Erklärung am Freitag. Rund 80 niederländische Truppen werden weiterhin die irakische Armee ausbilden. [15]

 

Aktualisierung (16. September, 09:10 Uhr): 

Der Vermerk des Außenministeriums über den oben diskutierten Bericht ist in niederländischer Sprache verfügbar [16]. Es gibt ein Begleitschreiben der Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung des Außenministeriums, ebenfalls auf Niederländisch [17]. Es beschreibt die Programme, zu denen die Niederlande beigetragen haben (maschinelle Übersetzung): 

 

Seit Beginn des Konflikts haben die Niederlande in Absprache mit vielen gleichgesinnten internationalen Partnern und Gebern mehr als 70 Mio. EUR für die Stabilisierungshilfe in Syrien ausgegeben. Die Programme sollten zu einer gewissen Lebensfähigkeit im Oppositionsgebiet und zur Verhinderung weiterer Flüchtlingsströme, neuer Machtfacetten und des Einflusses von Extremisten beitragen. Diese Unterstützung fand im komplexen und fließenden Kontext des syrischen Krieges statt, währenddessen sich die Situation vor Ort in sieben Jahren drastisch verändert hat. Das Kabinett hat das Haus über die Beiträge zu den Projekten informiert. Darunter befinden sich auch bedeutende Beiträge zum Programm für nicht-letale Hilfe (NLA), Weiße Helme und Zugang zu Justiz und Sicherheit der Gemeinschaft (AJACS) ab 2015. 

 

Der Bewertungsbericht selbst ist in englischer Sprache: Review of the Monitoring Systems of Three Projects in Syria AJACS, White Helmets and NLA (Überprüfung der Überwachungssysteme von drei Projekten in Syrien AJACS, White Helmets und NLA). [18] 

 

Quellen:

[1] Van Es, Ana, „Nederland stopt steun aan Syrische oppositie wegens gebrekkig toezicht op hulpprojecten; Britse organisatie ontkent kritiek“, in de Volkskrant [10.09.2018] unter <https://www.volkskrant.nl/nieuws-achtergrond/nederland-stopt-steun-aan-syrische-oppositie-wegens-gebrekkig- toezicht-op-hulpprojecten-britse-organisatie-ontkent-kritiek-~bda7b84e/>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[2] Moon of Alabama, „The U.S./UK Financed „White Helmets“ Shtick - Fake „Child Rescued“ Videos [01.06.2018] unter <http://www.moonofalabama.org/2016/06/the-usuk-financed-white-helmets-shtick-fake-child-rescued-videos.html>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[3] Moon of Alabama, „Dramatic Rescue! Man With Kid Runs Towards Camera!“, [21.06.2018], unter <http://www.moonofalabama.org/2016/06/gallery-dramatic-rescue-man-with-kid-runs-towards-camera-43-staged-pictures.html>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[4] Moon of Alabama, „How White Helmets Videos Are Made“, [21.11.2018] unter <http://www.moonofalabama.org/2016/11/how-white-helmets-videos-are-made.html>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[5] Beeley, Vanessa, „Syria’s White Helmets: War by Way of Deception – Part I“, [23.10.2015] 21st Century Wire, unter <https://21stcenturywire.com/2015/10/23/syrias-white-helmets-war-by-way-of-deception-part-1/>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[6] Beeley, Vanessa, „Syria’s White Helmets: War by Way of Deception – Part II“ [28.10.2015] 21st Century Wire, unter <https://21stcenturywire.com/2015/10/28/part-ii-syrias-white-helmets-war-by-way-of-deception-moderate-executioners/>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[7] Bartlett, Eva, „On the White Helmets Hoax and the Information War against Syria“, Interview mit Eva Bartlett auf RT, veröffentlicht auf Youtube 21.10.2016, <https://www.youtube.com/watch?v=9pCr315h9Tw>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[8] Waters, Roger, „White Helmets are Fake Propaganda Construct for Terrorists“, veröffentlicht auf Youtube 15.04.2018 unter <https://www.youtube.com/watch?v=lnUhjN3Vu6c>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[9] Moon of Alabama, „The Media War On Truthful Reporting And Legitimate Opinions - A Documentary“ [21.04.2018], unter <http://www.moonofalabama.org/2018/04/the-media-war-on-truthful-reporting-and-legitimate-opinions-a-documentary.html>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[10] Sputnik News, Interview mit Diether Dehm, 05.04.2018 unter <https://de.sputniknews.com/politik/20180405320204986-nato-deutschland-hauptfeind/>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[11] Twitter Account vom Auswärtigen Amt (German Foreign Office), @GermanyDiplo [17.08.2018] unter <https://twitter.com/GermanyDiplo/status/1030423384998506496>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[12] Westcott, Lucy, „Syrian Humanitarian Raed Saleh Is Denied Entry to U.S.“ in Newsweek [22.04.2016, 15h55] unter <https://www.newsweek.com/raed-saleh-syrian-civil-defense-denied-entry-us-451637> zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[13] Twitter Account vom Auswärtigen Amt (German Foreign Office), @GermanyDiplo [22.07.2018]@heikomaas on the Evacuation of #WhiteHelmets unter <https://twitter.com/GermanyDiplo/status/1021051613950201856>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[14] Tsurkov, Elizabeth, „Inside Israel’s Secret Program to Back Syrian Rebels“, Foreign Policy [September 6, 2018] unter <https://foreignpolicy.com/2018/09/06/in-secret-program-israel-armed-and-funded-rebel-groups-in-southern-syria/>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[15] The Defence Post, „Netherlands to pull F-16 fighter jets from ISIS mission in Iraq and Syria. Dutch cabinet decided ‚not to prolong the use‘ of F-16s against ISIS after December 31.“, in The Defence Post [14.09. 2018] unter <https://thedefensepost.com/2018/09/14/netherlands-end-isis-airstrikes-f-16/>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[16] Ministerie van Buitenlandse Zaken, «Evaluatie van de monitoringssystemen van drie projecten door Nederland gesteunde projecten in Syrië (AJACS, Witte Helmen en NLA)» [01.08.2018] unter <https://www.iob-evaluatie.nl/publicaties/evaluaties/2018/08/01/423-%E2%80%93-iob-%E2%80%93-review-of-the-monitoring-systems-of-three-projects-in-syria-%E2%80%93-ajacs-white-helmets-and-nla>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[17] Ministerie van Buitenlands Zaken, «Beleidsreactie», [7. September 2018] unter <https://www.iob-evaluatie.nl/binaries/iob-evaluatie/documenten/brieven/2018/09/07/423-%E2%80%93-beleidsreactie/423+%E2%80%93+Beleidsreactie.pdf>, zuletzt gesichtet 20.09.2018. 

[18] Dutch Foreign Ministry, «Review 423 – IOB – Review of the monitoring systems of three projects in Syria – AJACS, White Helmets and NLA», August 2018. Download unter <https://www.iob-evaluatie.nl/binaries/iob-evaluatie/documenten/evaluaties/2018/08/01/423-%E2%80%93-iob-%E2%80%93-review-of-the-monitoring-systems-of-three-projects-in-syria-%E2%80%93-ajacs-white-helmets-and-nla/423+%E2%80%93+IOB+%E2%80%93+Review+of+the+monitoring+systems+of+three+projects+in+Syria+%E2%80%93+AJACS%2C+White+Helmets+and+NLA.pdf>, zuletzt gesichtet 20.09.2018 

 

Dieser Text wurde zuerst am 15.9.2018 auf www.antikrieg.com unter der URL <http://antikrieg.com/aktuell/2018_09_16_derdeich.htm> veröffentlicht. Lizenz: Moon of Alabama, Übersetzung: Klaus Madersbacher 

Für den Inhalt der einzelnen Artikel sind die jeweils benannten Autoren verantwortlich. Die Inhalte der Artikel und Kommentare spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Quellen

Für den Inhalt der einzelnen Artikel sind die jeweils benannten Autoren verantwortlich. Die Inhalte der Artikel und Kommentare spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.
Profilbild von Moon of Alabama

Moon of Alabama

Wir übernehmen Artikel ausnahmsweise von Moon of Alabama, obwohl der Autor anonym bleiben möchte. Der Autor nennt sich Bernhard Billmon und soll ein früherer Finanzjournalist sein. Da die jeweiligen durch Free21 übernommenen Artikel wichtige und gut belegte Informationen enthalten, haben wir auf unseren Anspruch auf Namensnennung verzichtet.

http://www.moonofalabama.org
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
FREE21 steht für nicht embeddeter, crowdfinanzierter Journalismus. Helfen Sie uns noch besser zu werden und unterstützen Sie uns! Jeder Euro fließt in die unabhängige journalistische Arbeit.
einmalig
Spenden
.
Jetzt fördern
Mitglied werden!
.
Magazin
.
Überweisung
GLS Bank
Kontoinhaber:
Verein zur Förderung unabhängiger journalistischer Berichterstattung e.V.
IBAN: x-2100
Name der Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG
BIC: GENODEM1GLS
Kommentar schreiben
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!