Analyse:
21 Jun 2016
Der Propaganda- Multiplikator
Wie globale Nachrichtenagenturen und westliche Medien über Geopolitik berichten: Es ist einer der wichtigsten Aspekte unseres Mediensystems – und dennoch in der Öffent­lich­keit nahezu unbekannt: Der größte Teil der internationalen Nachrichten in all unseren Medien stammt von nur vier globalen Nachrichtenagenturen aus New York, London, Paris und Berlin.
Profilbild von Swiss Propaganda
Share
Die Schlüsselrolle dieser Agenturen hat zur Folge, dass unsere Medien zumeist über dieselben Themen berichten und dabei sogar oftmals dieselben Formulierungen verwenden. Zudem nutzen Regierungen, Militärs und Geheimdienste die globalen Agenturen als Multiplikator für die weltweite Verbreitung ihrer Botschaften. Die transatlantische Vernetzung der etablierten Medien gewährleistet dabei, dass die gewünschte Sichtweise kaum hinterfragt wird. Eine Untersuchung der Syrien-Berichterstattung von je drei führenden Tageszeitungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz illustriert die Fakten sehr deutlich: 78% aller Artikel basieren ganz oder teilweise auf Agenturmeldungen, jedoch 0% auf investigativer Recherche. Zudem sind 82% aller Kommentare und Interviews USA/NATO-freundlich, während Propaganda ausschließlich auf der Gegenseite verortet wird.

Woher weiß die Zeitung, was sie weiß?“ Die Antwort auf diese Frage dürfte manchen Zeitungsleser überraschen: „In der Hauptsache bezieht sie ihr Wissen von Nachrichten­agenturen. Die nahezu anonym arbeitenden Nachrichten­agenturen sind gewisser­maßen der Schlüssel zu den Geschehnissen in der Welt. Wer also sind die Nachrichten­agenturen, wie arbeiten sie und wer finanziert diese Unternehmen? All dies sollte man wissen, um sich ein Bild machen zu können, ob man auch wirklich über die Ereignisse in Ost und West zutreffend unterrichtet wird.“ (Höhne 1977) „Man muss sich deshalb immer fragen: Weshalb kommt jetzt gerade diese Information in dieser Form auf mich zu? Letztlich stecken immer Macht­fragen da­hinter.“ (Dr. Konrad Hummler,  ehemaliger NZZ-Präsident)

Weiterlesen auf:

 

.

Profilbild von Swiss Propaganda

Swiss Propaganda

Swiss Propaganda ist ein Forschungs- und Informations­­projekt zu geo­politischer Pro­pa­ganda in Schweizer Medien. Studien und Webseite wurden von einem politisch und publi­zistisch unab­hängigen Forscher­team in eigener privater Initiative und ohne Finan­zierung oder Beauf­tragung erstellt.

https://swisspropaganda.wordpress.com/
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
FREE21 steht für nicht embeddeter, crowdfinanzierter Journalismus. Helfen Sie uns noch besser zu werden und unterstützen Sie uns! Jeder Euro fließt in die unabhängige journalistische Arbeit.
einmalig
Spenden
.
Jetzt fördern
Mitglied werden!
.
Magazin
.
Überweisung
GLS Bank
Kontoinhaber:
Verein zur Förderung unabhängiger journalistischer Berichterstattung e.V.
IBAN: x-2100
Name der Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG
BIC: GENODEM1GLS
Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar