Brandon Bryant in Berlin:
„Alles was mit Drohnen zu tun hat, läuft über Ramstein“

Eingeladen vom Disruption Network Lab sprach der ehemalige US-Drohnenpilot Brandon Bryant in Berlin. In seinem Vortrag erläuterte der Veteran was der 1.

Drohnenmorde:
7. März 2016: 150 Menschen von Ramstein aus getötet

Der tägliche Massenmord von Deutschland aus, mittels Drohnen, hat apokalyptische Ausmaße angenommen. Mitfinanziert und ermöglicht durch die Steuerzahlenden in Deutschland, gefördert und akzeptiert durch die Bundesregierung, zensiert durch die Mainstream-Medien.

Drohnen:
Es muss nicht immer Ramstein sein ...

Als Steuerparadies für die Reichen hat Luxemburg, dank der verschärften Gesetzgebung, deutlich an Attraktivität verloren. Und mit den Royals allein lässt sich auf Dauer „kein Staat machen“. Möchte das Großherzogtum durch Aktivitäten im militärischen Umfeld für neue Wachstumsimpulse sorgen?

Kriegsgegner mobilisieren:
Friedensbewegung reloaded

„Stopp Ramstein – Kein Drohnenkrieg!“ – mit dieser Forderung mobilisierte die Friedensbewegung am vergangenen Samstag zum größten Militärstützpunkt der USA außerhalb der Vereinigten Staaten.

Direkte Einblicke
in das Zentrum des Imperiums

Die beiden ehemaligen hochrangigen US-Geheimdienst-Mitarbeiter Ray McGovern und Elizabeth Murray besuchten gestern Berlin und referierten zu dem Thema „Wie werden Kriege gemacht?“. Doch der Vortrag könne genauso gut „Wie werden Flüchtlinge gemacht?“ heißen, so McGovern. Das müsste eigentlich jeden in Deutschland interessieren.

Seite 1 von 1
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!