in der Zeit des Kalten Krieges
Die „Strategie der Spannung“

Nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 warteten Wissenschaftler in Europa und in meinem Heimatland, der Schweiz, die Interesse an den Details des Phänomens hatten, gespannt auf die offizielle Untersuchung des Verbrechens durch die USA.

Terror Unterstützung:
Bericht des russischen Geheimdienstes über die türkische Hilfe für Daesh

Rekrutierung von ausländischen Terroristen-Kämpfern für Syrien, Erleichterung ihrer grenzüberschreitenden Bewegung in dieses Land und Lieferung von Waffen an terroristische Gruppen, die in seinem Hoheitsgebiet operieren.

Ulrich Stoll:
NATO-Terroristen im Untergrund

Im Kalten Krieg existierten in Westeuropa zahlreiche Untergrundorganisationen, die im Fall eines sowjetischen Überfalls hinter der Front als Partisanen Sabotageaktionen ausführen sollten. Dazu wurden Kämpfer geschult und geheime Erddepots mit Waffen, Sprengstoff und Funkgeräten angelegt.

Nach Paris:
Fünf Anti-Terror-Übungen, die wahr wurden

Seit dem Jahr 2000 haben fünf bedeutende Terroranschläge – jetzt auch in Paris – eine Sache gemeinsam. In allen fünf Fällen wurden, entweder kurz vorher oder sogar zeitgleich mit den „echten“ Anschlägen, offizielle Terror-Übungen abgehalten.

Kommentar:
Der Brandstifter als Biedermann

Kaum waren am vergangenen Freitag die Explosionen in der Pariser Innenstadt verhallt, da trat der französische Präsident Hollande vor die Kameras und forderte alle Demokraten auf, „die Reihen zu schließen und in dieser schweren Stunde zusammenzustehen“.

Aktuelle analyse:
Globalisierte Barbarei

Der IS agiert wie ein globaler Konzern. Ein Versuch, das Phänomen „Islamischer Staat“ zu begreifen.

Seite 1 von 3
1 2 3
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!